Anfang:

Mit dem Eintritt in den Kindergarten beginnt für jedes Kind ein neuer Lebensabschnitt. Oft ist es die erste Trennung von zu Hause/ von den Eltern. Wir gehen mit dieser besonderen Phase sehr behutsam um und gewöhnen ihr Kind langsam ein. Auch für die Eltern ist es meist, vor allem bei ihrem ersten Kind eine besondere und auch ungewisse Situation. Auch Sie möchten wir in dieser Phase begleiten. Sprechen Sie bitte ihre Wünsche, Bedenken an.


Abholen/ Abholzeit: 

Kinder können ab 11.30 Uhr abgeholt werden. Ist ihr Kind abgeholt, bitten wir Sie ihm/ ihr noch Zeit zu geben aufzuräumen.


Allergien:

Sollte Ihr Kind an einer Allergie bzw. Krankheit leiden, bitten wir Sie uns dies mitzuteilen. Da wir nur so die Möglichkeit haben auf die Bedürfnisse ihres Kindes einzugehen.


Bildungszeit:

Derzeit ist die Bildungszeit von 7:45 bis 11:45 festgelegt. Während der Bildungszeit finden Bildungsangebote, Tätigkeiten in Teil- und Kleingruppen oder mit der gesamten Gruppe statt. In dieser Zeit sollte ihr Kind im Kindergarten sein.


Bildungsbereiche:

Grundlage unseres pädagogischen Handelns ist der Bildungsrahmenplan für NÖ Landeskindergärten. Dieser umfasst folgende Bildungsbereiche:

Emotionen und soziale Beziehungen, Ethik und Gesellschaft, Sprache und Kommunikation, Bewegung und Gesundheit, Ästhetik und Gestaltung, Natur und Technik, Religiöse Erziehung


Bewegung:

Wir legen besonderen Wert darauf, dass Kindern in ihrem Alltag immer wieder Gelegenheit zur Bewegung jeglicher Art bekommen. Dafür nutzen wir unseren Turnsaal oder den großen Garten.


Bus:

Es gibt ein Busservice in die verschiedenen umliegenden Orte. Die Anmeldung, Organisation wie auch Bezahlung wird von der Gemeinde abgewickelt.


Bekleidung:

Bitte ziehen Sie ihr Kind so an, dass es sich gut im Kindergarten bewegen kann. Die Bekleidung Ihres Kindes kann auch schmutzig werden. Bitte geben Sie ihrem Kind immer Reservebekleidung mit, damit wir im Notfall auch umziehen können.


Draußen:

Wir versuchen den Garten so viel wie möglich zu nutzen, auch wenn es regnet bzw. matschig ist. Es gibt die Möglichkeit im Kindergarten Matschbekleidung/ Schianzug sowie Gummistiefel zu belassen. Bitte kontrollieren Sie selbstständig ob ihr Kind größere Stiefel/Kleidung braucht, bzw. tauschen Sie saisonal aus.


Eingewöhnung:

Bitte nehmen Sie sich Zeit für die Eingewöhnung Ihres Kindes. Ratsam ist die Dauer des Aufenthaltes im Kindergarten langsam zu steigern, um Ihr Kind mit den neuen Eindrücken nicht zu überfordern. Die Eingewöhnungsphase ist sehr individuell und kann bei jedem Kind anders aussehen. Vermitteln sie Ihrem Kind Sicherheit und dass auch sie den Kindergartenbesuch als ein positives Ereignis sehen.


Entwicklungsgespräche:

Es gibt die Möglichkeit eines Entwicklungsgespräches mit der Pädagogin Ihres Kindes. Dieses Gespräch soll zum Austausch über Ihr Kind dienen. Es gibt Ihnen ein wenig Einblick in den Kindergartenalltag und die Entwicklungsschritte, welche wir im Kindergarten beobachten konnten.


Elternbeirat:

Es gibt im Kindergarten einen Elternbeirat. Dieser unterstützt den Kindergarten bei Festen und Feiern und ist auch Sprachrohr für die Elterngemeinschaft. Alle Eltern sind herzlich willkommen im Elternbeirat mitzuarbeiten. Es werden keine pädagogischen Belange besprochen, diese obliegen ausschließlich der Pädagoginnen.


Elternabend:

Es gibt jedes Jahr 2 Elternabende. Diese werden schriftlich angekündigt. An diesen Abenden wird die pädagogische Arbeit des Kindergartens präsentiert und auch wichtige organisatorische Dinge besprochen. Es freut uns besonders, wenn die Elternabende gut besucht sind, es ist auch eine gute Möglichkeit sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.


Feste und Feiern:

Die Feste im Jahreskreis werden im Kindergarten gefeiert. Manche Feste werden mit Eltern abgehalten, andere finden im Rahmen des Kindergartenvormittages statt. Es wird jedes Jahr entschieden, welche Feste gefeiert werden. Bitte teilen Sie uns mit, sollte Ihr Kind an religiösen Festen nicht teilnehmen dürfen.


Freispielzeit:

Das freie Spiel ist eine besonders wichtige Phase im Kindergarten. Es gibt ihrem Kind die Möglichkeit Freunde zu finden und seine/ ihre Sozialkompetenzen zu erweitern. Geben Sie ihrem Kind die Möglichkeit in der Früh diese Phase des freien Spiels zu nutzen um gut in die Gruppe hineinzufinden.


Ferien:

Die NÖ Landeskindergärten haben dieselben Ferien wie die Schule. Ausgenommen sind schulautonome Tage und die Sommerferien. In den Sommerferien muss gesondert Bedarf angemeldet werden, Woche 4,5&6 der Schulferien ist der Kindergarten geschlossen.


Garderobe:

Jedes Kind hat einen eigenen Garderobenplatz mit seinem/ ihrem Foto versehen. Dort kann Kleidung, Schuhe und der Rucksack/ die Tasche aufbewahrt werden.


Geburtstag:

Der Geburtstag jedes Kindes wird im Kindergarten gefeiert. Jedes Jahr wird eine für die Gruppe passende Form der Feier, sowie ein kleines Geschenk ausgewählt. Diese Informationen werden am Elternabend an Sie weitergegeben.


Hausschuhe:

Jedes Kind sollte im Kindergarten Hausschuhe/Patschen haben. Da es in der Garderobe, Waschraum, Jausenbereich, … auch nass sein kann und ihr Kind so an den Füßen geschützt ist. Ideal sind Patschen welch er/ sie selbstständig anziehen können und beim Sitzen/ Spielen am Boden nicht stören.


Information:

Aktuelle Informationen finden Sie immer auf der Tafel im Eingangsbereich, im Bereich Elterninformation der jeweiligen Gruppe bzw. werden Ihnen in Form eines Elternbriefes mitgeteilt.


Jause:

Jedes Kind bringt seine eigene Jause mit. Obst und Gemüse wird dem, von den Familien mitgebrachten Obst—und Gemüsekorb entnommen und für alle Kinder täglich frisch aufgeschnitten.


Krankheit:

Wir bitten Sie bei Krankheit Ihr Kind abzumelden. Es gibt auch meldepflichtige Krankheiten (Scharlach, Röteln, …), bitte teilen Sie uns diese mit, damit wir die anderen Eltern informieren können.


Kosten:

Der Kindergartenbeitrag beträgt momentan € 15 pro Kind/Monat und wird von der Gemeinde per Erlagschein zweimonatlich eingehoben. Die Nachmittagsbetreuung ist ab 13:00 Uhr kostenpflichtig, die tatsächlich verbrauchten Stunden werden abgerechnet. (bis 20 h – € 50, bis 40 h – € 60, bis 60 h – € 80)


Mittagessen:

Es wird im Kindergarten täglich Mittagessen angeboten. Das Essen wird vom Gasthaus Pemmer aus Lichtenau täglich frisch geliefert. Es hängt ein wöchentlicher Speiseplan in der Aula aus und wir bitten Sie am Freitag/ Montag für die darauf folgende Woche einzutragen. Bei Krankheit bitte bis 8:30 Uhr bei Sonja Völkl in der dunkelgrünen Gruppe (DW 16) abbestellen. Die Kosten sind € 4 und werden von der Gemeinde verrechnet.


Namensschilder:

Bitte beschriften Sie alle Kleidungsstücke, Taschen, etc. ihres Kindes.


Nachmittagsbetreuung:

Die Nachmittagsbetreuung ist kostenpflichtig. Der Bedarf dafür wird im September erhoben und kann 3 Mal jährlich geändert werden.

Die Nachmittagsbetreuung wird von den Pädagoginnen und Betreuerinnen des Hauses übernommen. Am Nachmittag gibt es für die Kinder eine Jause, welche von Seiten des Kindergartens zubereitet wird.


Offenheit:

Bitte kommen Sie zu uns mit Ihren Anliegen und Anregungen den Kindergarten betreffend. Probleme offen anzusprechen macht es einfacher diese zu lösen.


Portfolio:

Das Kind steht mit seinen Stärken und Interessen im Mittelpunkt und die Bildungsangebote sind danach ausgerichtet. Die Entwicklungsschritte werden in der Portfoliomappe, von den Kindern selbst oder der Pädagogin dokumentiert.


Qualität:

Die Qualität unserer pädagogischen Arbeit ist uns sehr wichtig, daher tauschen wir uns regelmäßig bei Teamgesprächen aus uns bilden uns in Seminaren, Kursen und durch Zusatzqualifikationen weiter.


Regeln und Rituale:

Regeln und Rituale geben Kindern Sicherheit und die Möglichkeit sich in der Gruppe und im Kindergartenalltag zu orientieren. In einer großen Gruppe braucht es Regeln, welche die Kinder in ihrem Zusammenleben unterstützt.


Spiel:

Das Spiel ist die Grundlage kindlichen Lernens. Deshalb nimmt es im Kindergarten eine zentrale Stellung ein. Im Spiel erwerben die Kinder eine Fülle an elementaren Voraussetzungen für ihre gesamte Bildungslaufbahn. Alle Fähigkeiten, alle Emotionen, alles Leben und Erlernen erarbeitet sich das Kind im Spiel.


Spielzeug:

Im Kindergarten gibt es dem Alter und den Kompetenzen entsprechend angepasste Spielmaterialien. Grundsätzlich sollten Spiele von Hause nicht mitgebracht werden, da die Dinge verloren oder kaputtgehen können.  Sollte Ihr Kind zu Beginn noch ein Kuscheltier oder ähnliches brauchen, darf es dies natürlich mitnehmen.


Telefonnummern:

Sollte sich ihre Telefonnummer ändern, bitten wir Sie diese ehest möglich bekannt zu geben.


Tagesablauf:

Der Tagesablauf richtet sich sehr individuell nach den Bedürfnissen der Kinder. Jede Pädagogin gestaltet den Tag mit Ritualen, Angeboten, … passend für die Gruppe.


Verabschieden:

Die Verabschiedung von Ihrem Kind in der Früh ist ein wichtiges Ritual, welches täglich gleich, aber kurz und bestimmt ablaufen soll. Nehmen sie dieses wahr, auch wenn die Trennung schwerfällt oder vielleicht auch als sehr unproblematisch erscheint.

Es ist von großer Bedeutung, dass sich die Kinder von uns verabschieden und wir die Person sehen können, welche das Kind abholt. Nur so können wir einen guten Überblick behalten, vor allem im Garten ist es uns besonders wichtig. Es sind nur Personen, welche auch auf der Abholberechtigung angeführt sind berechtigt ihr Kind abzuholen.


Wickeln:

Bei Bedarf geben Sie Windeln, Feuchttücher, etc. (beschriftet) mit in den Kindergarten.


Zahnpflege:

Das Projekt Apollonia 2020 wird in allen NÖ Landeskindergärten durchgeführt. 3 Mal jährlich besucht uns die Zahngesundheitserzieherin im Kindergarten. „Kroko“ das Zahnputzkrokodil zeigt den Kindern spielerisch wie das Zähneputzen funktioniert und erzählt über wichtige Themen rund um die Zahnpflege und gesunde Ernährung.